Employer Branding

Schmieden Sie sich Ihren Vorsprung beim Recruiting und bei der Mitarbeiterbindung.

Employer Branding – Schmieden Sie sich Ihren Vorsprung beim Recruiting und bei der Mitarbeiterbindung.

Die aktuellen Herausforderungen für Unternehmen sind nicht die fehlenden Aufträge oder eine geringe Auslastung. Nein, es ist das Werben und Akquirieren um Fachkräfte und Mitarbeiter/innen.

Vor einigen Jahren konnte die HR- und Personalabteilung noch zwischen zahlreichen Bewerber/innen auswählen. Dieses Blatt hat sich gewendet. Nun können sich qualifizierte Fachkräfte und Arbeitssuchende Ihre Unternehmen aussuchen. Es ist keine Seltenheit, dass bei einem Bewerbungsgespräch die Frage gestellt wird, was können Sie dem Bewerber als Unternehmen alles bieten, außer Geld und Arbeitszeiten.

Employer Branding ist eine unternehmerische Strategie, um die Strahlkraft und die Außenwahrnehmung des Unternehmens zu stärken. Gezielte und Wertegestützte Maßnahmen, Aktivitäten und Kampagnen helfen Ihnen interessant und anziehend zu wirken.

Gezielte Employer Branding Maßnahmen

Strategisches Employer Branding bietet Ihrem Unternehmen in vielerlei Hinsicht einen Mehrwert.

Zum einen wird auf interner Ebene die Bindung zum Unternehmen verbessert, damit Mitarbeiter/innen im Unternehmen länger bleiben. Daraus entsteht eine bessere Produktivität und Motivation auf allen Hierarchieebenen.

Die Arbeitgebermarke profitiert ebenfalls daraus und unterstützt die Personalgewinnung. Die Fluktuation wird geringer und qualifizierte Mitarbeiter/innen wollen in Ihr Unternehmen.

Durch gezielte Maßnahmen werden Sie als Unternehmen und die Arbeitgebermarke klarer, verständlicher und stärker wahrgenommen.

Gute Gründe für Employer Branding

  • Der Arbeitgeber bzw. das Unternehmen bekommt ein Gesicht. Das Unternehmen erkennt, vertritt und kommuniziert seinen Standpunkt.

  • Durch die Steigerung des Unternehmensimage ergeben sich Synergieeffekte – positive Wirkung auf Produkte und Dienstleistung.

  • Durch eine klare Arbeitgebermarke ergibt sich eine Abgrenzung zu Mitbewerbern. Klare Wahrnehmung der Zielgruppe – man bleibt im Kopf der Zielgruppe

  • Bewerber wissen was sie erwartet (Wer bin ich und wem suche ich), dadurch bewerben sich die Richtige und Passenden.

  • Durch mehr Initiativbewerbungen, bauen sie einen Bewerberpool und ersparen sich in Zukunft kosten für externe Dienstleister.

  • Mehr Mitarbeiterempfehlungen durch das Erkennen gemeinsame Werte und Ziele (Überzeugte Mitarbeiter).

  • Langfristig gesehen werden die Kosten gesenkt.

  • Höhere Loyalität der Mitarbeit zum Unternehmen und Steigerung der Produktivität

  • Weniger Wissensverlust durch geringerer Fluktuation – Mitarbeiterbindung

  • Gesteigerte Zufriedenheit – Enger und Vertrauter (Gemeinsame Ziele und Werte)

  • Geringere Krankenstände – Wertschätzung = Zufriedenheit = Gesund

 

Entwicklung zu einer starken Arbeitgebermarke

Arbeitgebermarke entwickeln

Am Anfang jeder Arbeitgebermarkenentwicklung braucht es einen offenen und ehrlichen Blick auf ihr Unternehmen als Arbeitgeber. Der Blick geht tief, beleuchtet wichtige Themen und liefert wertvolle Erkenntnisse.

  • Besonderheiten des Unternehmens
  • Zielgruppen und Erwartungen analysieren
  • Positionierung als einzigartiger und interessanter Arbeitgeber

Kommunikation und Projektplanung

Die resultierenden Ergebnisse der Unternehmensbeleuchtung und Wertearbeit, werden in einen Aktions- und Kommunikationsplan eingearbeitet.

  • Erstellung eines Projektplanung und Kommunikationsplan
  • Botschaften der Unternehmensmarke 
  • Touchpoints definieren

Sichtbar werden

Umsetzung des Aktions- und Kommunikationsplanes.
 

  • Optimaler Media-Mix
  • Aktionen und Events planen
  • Kommunikationsinstrumente aktivieren

Kostenloses Erstgespräch - Employer Branding